TV Leinburg e.V. 1932
 
 
Unsere Fußballabteilungen Tischtennisabteilung Kegelabteilung Skifahren und mehr Mountainbiken & Rennradsport Fitness-Abteilung Gymnastikabteilung Kinderturnen - Bambinis, Sport und Spaß Kontakt, Vereinsheft, Anmeldung etc. Weiteres
 
Geschichte
 
Vereinsgeschichte

Schon über 75 Jahre TV Leinburg!

Am 10. Juli 1932 gründeten 16 junge Männer den TV Leinburg. Zu der Turn- und Leichtathletikabteilung kam schon im Gründungsjahr eine Handballabteilung hinzu. Zwei bereits vorher bestehende Fußballvereine wurden 1933 vom Turnverein als Fußballabteilung übernommen. Sechs Jahre später brach dann der zweite Weltkrieg aus und beeinflusste natürlich auch das sportliche Leben des TV Leinburg.

Nach dem Krieg untersagte die damalige Militärregierung die Gründung von Vereinen. Nur Volksbildungsvereinigungen (Sänger und Sportler) wurden zugelassen. So wurde am 15. Dezember 1945 im Saal der Brauerei Bub der "VBV Leinburg" gegründet und der Spielbetrieb im Hand- und Fußball konnte wieder aufgenommen werden.

Am 17. Juni 1947 wurde die Sportabteilung des VBV unter dem Namen "Turn- und Sportverein Leinburg" lizenziert. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 12. August 1950 beschloss die Vereinsführung, den alten Namen "Turnverein 1932 e.V. Leinburg" wieder anzunehmen. Danach erfolgte auch der Eintrag unter diesem Namen im Vereinsregister.

Ein neuer Sportplatz in Unterhaidelbach wurde am 11. Juni 1950 eingeweiht. 1955 konnte das erste eigene Sportheim errichtet werden. Zwei Umkleideräume, ein Waschraum, zwei Toiletten und ein Imbissraum erbauten die Vereinsmitglieder in Eigenleistung.

Bis 1970 war das sportliche Zentrum des TV Leinburg in Unterhaidelbach. Als jedoch der Pachtvertrag kurz darauf auslief, musste sich der Verein eine neue Wirkungsstätte suchen. Mit Beginn des Spieljahres 1970/71 wurde der Spielbetrieb übergangsweise auf die "Kurzwiese" im Schmiedgraben verlegt.

Im März 1965 wurde der TV Leinburg notariell Eigentümer eines 18.100 qm großen Grundstückes, auf dem das jetzige Sportheim steht. In den darauf folgenden Jahren wurde das Sportheim inkl. der Kegelbahnen erbaut und am 1. Mai 1971 eingeweiht. 1977 kam ein zweiter Rasenplatz mit Trainingsbeleuchtung dazu.

Der Verein wurde immer größer und 1980 war der Anbau an das Sportheim dann unabdingbar. Im Untergeschoss entstanden somit ein Nebenzimmer mit ca. 100 qm, drei Umkleideräume mit Duschen, ein extra Umkleideraum für den Schiedsrichter sowie Damen- und Herrentoiletten für die Zuschauer.

In den Jahren um die Jahrtausendwende wurden Gaststätte, Umkleideräume, Toiletten und Kegelbahnen renoviert. Neben der komplett neuen Küche wurden auch die alten Fenster ersetzt und ein neuer Vereinsbus angeschafft. Der TV Leinburg baute ein Gerätehaus, stattete den A-Platz mit einer Beregnungsanlage aus und spendierte dem Parkplatz vor dem Sportheim eine Straßenbeleuchtung. Ein drittes Rasenspielfeld mit Beregnungsanlage wurde zum 75jährigen Jubiläum fertig.

Eine stattliche Fläche von ca. 30000 qm darf der Verein sein Eigen nennen, worauf sich drei große Spielfelder, das Sportheim mit zwei Bundeskegelbahnen, ein Gerätehaus für den Platzwart und ein Kinderspielplatz befinden. Trotz dieser vielen Investitionen schreibt der TV Leinburg schwarze Zahlen und erfreut sich derzeit über knapp 700 Mitglieder.

2018 bekam das Vereinsgebäude einen neuen Anstrich und die Fahrradabteilung erschuf in Zusammenarbeit mit der Skiabteilung eine Mountainbike-Trainingsstrecke. Dafür wurde extra das am Vereinsgelände angrenzende "Hosagärtla" gepachtet.

Quellen:
Chronik des Herrn Gustav Ruthemeyer aus dem 50jährigen Jubiläumsheft

Hinweis:
Wenn jemand noch Bilder oder Informationen zu unserer Vereinsgeschichte hat, dann am besten per eMail zuschicken.
 
Kontakt Impressum Datenschutz Sitemap Intern